9 Tipps zum Bestellen ohne Schufa auf Rechnung

bestellen ohne schufa klein

Viele Kunden wissen die Vorteile zu schätzen, die sich beim Kauf auf Rechnung bieten: Die Ware kann zunächst einmal auf ihren Zustand geprüft werden und die Käufer gehen kein Risiko ein. Bestellen ohne Schufa ist jedoch nicht immer möglich, weswegen vielen potentiellen Käufern der Erwerb der Ware verwehrt bleibt. Bereits 7,9 Prozent der 20 bis 24-jährigen weisen einen negativen Eintrag in ihrer Schufa auf. Mit den richtigen Tipps erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, auf Rechnung bestellen zu können. Eine Erfolgsgarantie existiert nicht, da es den Unternehmen überlassen bleibt, ob sie das Bestellen ohne Schufa erlauben.

Bestellen ohne Schufa - Welche Gründe sprechen aus Unternehmenssicht dagegen?

Die Unternehmen entscheiden sich oftmals gegen den Kauf auf Rechnung, da sie Ausfallrisiken fürchten. Die Bonitätsprüfung soll sicherstellen, dass nur Personen mit einem vorbildlichen Zahlungsverhalten der Rechnungskauf erlaubt wird. Da die negativen Einträge jedoch aus vergangenen Zeiten stammen können und sich die Zahlungsfähigkeit mittlerweile verbessert haben kann, ist es wichtig, sich über das Bestellen ohne Schufa zu informieren. Die Kunden müssen wissen, wie die Bedingungen bei den Unternehmen sind und welche Möglichkeiten bestehen. Vor der Bestellung muss man jedoch sicher gehen, dass die eigene Zahlungsfähigkeit gegeben ist. Ware darf nur bestellt werden, wenn die Bezahlung gesichert ist. Wird auf Rechnung gekauft, dann müssen alle Angaben der Wahrheit entsprechen.

Tipp 1: Kleine Warenkörbe auswählen

Kleine Warenkörbe stellen für die Unternehmen ein geringeres Risiko dar. Es ist daher möglich, dass Höchstgrenzen für den Kauf auf Rechnung bestehen. Wer das Bestellen ohne Schufa zum Ziel hat, der sollte hohe Warenwerte vermeiden.

Tipp 2: Eine Anzahlung anbieten

Hat eine Bonitätsprüfung stattgefunden und wird der Kauf auf Rechnung abgelehnt, so ist das Stellen einer Anzahlung eine Alternative. Die Kunden müssen hierfür beim Online-Shop aktiv nachfragen und mit dem Kundendienst eine entsprechende Lösung finden. Versandhändler sind oftmals kooperativer, wenn sie den Kunden bereits kennen und sich selbst eine Einschätzung verschaffen konnten. Die Höhe der üblichen Anzahlung hängt vom Warenwert, dem Kunden und dem Unternehmen ab. Oftmals werden 20 bis 30 Prozent Anzahlung verlangt, die auf den Rechnungsbetrag angerechnet werden.

Tipp 3: Bestellen ohne Schufa umgehen: Den Ehepartner bestellen lassen

Hat einer der beiden Eheleute eine positive Schufa, so kann er den Kauf der Ware übernehmen. Es kann gemeinsam genutzte Gegenständen erwerben, Geschenke für seinen Partner/ seine Partnerin kaufen oder die Ware nach der Bezahlung weiterreichen. Die Bestellung muss von dem Ehepartner ausgeführt werden, dessen Name auf der Rechnung steht. Er übernimmt die volle Haftung für die Bestellung und muss die Rechnung pünktlich bezahlen.

Tipp 4: Gezielte Unternehmen auswählen

Das Bestellen ohne Schufa auf Rechnung ist nicht bei allen Unternehmen möglich. Daher sollten sich Kunden im Vorfeld über den Online-Shop informieren. Große Firmen führen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit eine Bonitätsprüfung durch, zeigen sich bezüglich negativer Schufa-Einträge jedoch auch toleranter. Sie kalkulieren das Risiko und geben dieses gegebenenfalls an Finanzdienstleister ab.

Tipp 5: Die eigene Schufa verbessern

Liegen inkorrekte Einträge bei der Schufa vor, so müssen diese gelöscht werden. Kunden sollten sich mindestens einmal pro Jahr über die bei der Schufa gespeicherten Daten informieren. Finden sie unrichtige Angaben, müssen sie Widerspruch einlegen und die Löschung beantragen.

Tipp 6: Bestellen ohne Schufa - Stammkunden haben Vorteile

Das Bestellen ohne Schufa auf Rechnung ist bei den meisten Unternehmen für Stammkunden leichter als für Neukunden. Kennen die Unternehmen die Kunden bereits, haben sie eigene Daten über die Zahlungsmoral gesammelt, was ein Vorteil sein kann. Der Kauf auf Rechnung wird in diesem Fall mit einer höheren Wahrscheinlichkeit erlaubt.

Tipp 7: Die erste Bestellung per Vorkasse - die zweite Bestellung auf Rechnung

Viele Unternehmen verzichten zwar auf die Bonitätsprüfung, erlauben den Kauf auf Rechnung jedoch erst ab der zweiten Bestellung. Das Bestellen ohne Schufa wird ermöglicht, sobald die Firma eine positive Erfahrung mit dem Kunden gesammelt hat. Jedes Unternehmen hat hierbei jedoch seine eigene Vorgehensweise, sodass es sich stets um Einzelfälle handelt.

Tipp 8: Die Situation erklären

Handelt es sich um ältere Einträge und haben die Kunden persönlichen Kontakt mit dem Unternehmen, so kann ein Gespräch bezüglich des Themas "Bestellen ohne Schufa" gesucht werden. Gerade regionale Betriebe sind häufig bereit, bei "guten" Kunden, das Bestellen ohne Schufa auf Rechnung zu erlauben.

Tipp 9: Den Rechnungskauf über Finanzdienstleister abwickeln

Bietet der Online-Shop die Möglichkeit, dann kann der Rechnungskauf über einen Finanzdienstleister abgewickelt werden. Das entsprechende Angebot wird in der Auswahlliste für die Zahlungsoptionen sichtbar. Die Bonitätsprüfung findet zwar statt, es besteht jedoch eine gewisse Toleranz für negative Einträge.

Bestellen ohne Schufa auf Rechnung - Das Fazit für Kunden

Um das Bestellen ohne Schufa zu erreichen, ist es wichtig, sich über die Unternehmen zu informieren. Höchstgrenzen beziehungsweise die genauen Voraussetzungen müssen bekannt sein. Ob kleine oder große Unternehmen generell bessere Vertragspartner für den Kauf auf Rechnung sind, kann nicht pauschal gesagt werden. Wer das Bestellen ohne Schufa realisieren möchte, der kann das Gespräch mit den Firmen suchen oder eine Anzahlung anbieten. Möchten Kunden die Ware bei einem bestimmten Unternehmen kaufen, die Bezahlung auf Rechnung wird jedoch nicht gewährt, so müssen alternative Zahlungsmethoden ausgewählt werden. Ein Option ist die Nachnahme. Die Ware wird direkt beim Versanddienstleister bezahlt, was die Sicherheit für die Käufer erhöht. Das Bestellen ohne Schufa ist in diesem Fall zwar nicht auf Rechnung möglich, die Risiken werden jedoch reduziert.