Handyvertrag trotz Schufa auch bei schlechter Bonität ein Handy?

bestellen ohne schufa klein

Beim Abschluss eines neuen Handyvertrags fragen viele Mobilfunkanbieter die Schufa ab. Enthält diese negative Einträge, wird der Vertragsabschluss häufig wegen zu schlechter Bonität abgelehnt. Viele der abgelehnten Kunden fragen sich, wie sie einen Handyvertrag trotz Schufa bekommen können. Bei einigen Mobilfunkanbietern ist es möglich, eine individuelle Anfrage zu stellen. Dies kann Erfolg haben, wenn Sie bei dem Mobilfunkanbieter schon länger Kunde sind. Bei langjährigen Kunden spielt die Schufa oftmals nicht eine so große Rolle. Sollte ein Handyvertrag trotz Schufa auch dann abgelehnt werden, wenn Sie bereits ein langjähriger Kunde sind, können Sie zu einem anderen Mobilfunkanbieter wechseln, bei dem Sie einen Handyvertrag trotz Schufa bekommen können.

Handyvertrag trotz Schufa - Prepaid als Alternative

Handyverträge, die als Laufzeitverträge gestaltet sind, werden in der Regel in die Schufa eingetragen. Die rechtliche Grundlage dafür ist die Tatsache, dass Sie von dem Mobilfunkanbieter Leistungen in Anspruch nehmen, die Sie erst im Nachhinein bezahlen. Der Mobilfunkanbieter gewährt Ihnen quasi für einen Monat einen Kredit. Aus diesem Grund ist der Eintrag des Handyvertrags in die Schufa gerechtfertigt. Auch der Abruf der Schufa durch den Mobilfunkanbieter ist gerechtfertigt. Viele Mobilfunkanbieter möchten sich durch diesen Abruf vergewissern, dass der neue Kunde die Verbindlichkeiten aus dem Vertrag bezahlen wird. Findet sich ein negativer Eintrag in der Schufa, ist dies für einige Mobilfunkanbieter Grund für eine Ablehnung des Vertrages. Sie können in diesem Fall auf einen Prepaidvertrag zurückgreifen. Bei einem solchen Vertrag bezahlen Sie die Gebühr im Voraus. Sie laden Ihre Handykarte bei diesem Handyvertrag trotz Schufa mit einem Geldbetrag auf und können dafür verschiedene Leistungen in Anspruch nehmen. Ähnlich wie bei einem Laufzeitvertrag können Sie eine Flatrate für das Internet, für die Telefonie und für das Schreiben von SMS abschließen. Sie gehen bei einem Prepaid Handyvertrag trotz Schufa keinerlei Risiko ein, denn wenn Sie Ihr Guthaben nicht aufladen, verlängert sich der Vertrag nicht und Sie haben, anders als beim Laufzeitvertrag, keine Kosten zu tragen. Sie können den Prepaid Handyvertrag trotz Schufa abschließen und immer dann, wenn Sie es möchten oder sich leisten können, aktivieren. Wenn Sie kein Guthaben aufgebucht haben, können Sie angerufen werden. Es ist auch möglich, das Smartphone mit dem heimischen Router zu verbinden, um Nachrichten über das Internet zu verschicken oder mit dem Smartphone zu surfen. Die Möglichkeiten, die Sie mit einem Prepaid Handyvertrag trotz Schufa haben, sind demnach sehr vielseitig. Möchten Sie dennoch einen Laufzeit Handyvertrag trotz Schufa abschließen, finden Sie verschiedene Angebote von unterschiedlichen Mobilfunkanbietern. Diese stellen eine Alternative zum Prepaid Handyvertrag trotz Schufa dar.

Mobilfunkanbieter gewähren Handyvertrag trotz Schufa

Ein Handyvertrag trotz Schufa wird von Mobilfunkanbietern aus Kulanz gewährt oder sie wollen sich von ihren Kunden selbst ein Bild machen und legen auf die Schufa-Bewertung keinen Wert. Wenn Sie einen Handyvertrag trotz Schufa abschließen möchten, haben Sie oftmals die Wahl aus mehreren Optionen. Sie sollten sich aber dessen bewusst sein, dass Sie für einen Handyvertrag trotz Schufa mitunter mehr zahlen als für einen klassischen Laufzeitvertrag bei einem Mobilfunkanbieter. Auch Prepaid Verträge sind in vielen Fällen günstiger. Entscheiden Sie sich dennoch für einen Handyvertrag trotz Schufa, wird dieser von vielen Mobilfunkanbietern nicht in die Schufa eingetragen. Darüber hinaus können Sie einen Handyvertrag trotz Schufa abschließen und müssen sich keine Gedanken machen, ob Sie Ihren Telefonvertrag rechtzeitig aufgeladen haben. Der Handyvertrag trotz Schufa funktioniert genauso wie ein klassischer Laufzeitvertrag. Sie schließen ihn als Neukunde für einen Zeitraum von zwei Jahren ab. Danach können Sie ihn kündigen oder Sie wechseln in einen anderen Vertrag. Wenn Sie kündigen möchten, sollten Sie die Kündigungsfristen beachten. Tun Sie nichts, läuft der Vertrag nach dem Ende der ersten Vertragsperiode weiter. Er verlängert sich bei den meisten Laufzeitverträgen um ein Jahr. Ihre Kündigung muss fristgerecht eingehen, ansonsten greift die Verlängerung trotzdem. Dies alles sind Optionen, die Sie bei einem Prepaid Handyvertrag trotz Schufa nicht zu beachten brauchen. Somit hat ein Prepaid Handyvertrag trotz Schufa auch Vorteile. Wägen Sie beide Möglichkeiten gegeneinander ab und entscheiden Sie sich dann für ein Vertragsmodell, dass Ihnen und Ihren Gewohnheiten in Bezug auf die Telefonie nahe kommt.

Kleinere Mobilfunkprovider bieten Handyvertrag trotz Schufa

Die großen und bekannten Mobilfunkdienstleister haben oftmals so viele Kunden, dass Sie bei jedem Neuantrag die Schufa prüfen. Schon ein Eintrag mit einer kleinen Summe kann Ursache dafür sein, dass der Handyvertrag abgelehnt wird. Bessere Chancen haben Sie bei kleineren Providern. Bei diesen ist der Handyvertrag trotz Schufa mitunter sogar günstiger als ein Laufzeitvertrag bei größeren Providern. Wichtig ist, dass Sie von Anfang an mit offenen Karten spielen. Geben Sie an, dass Sie einen Handyvertrag trotz Schufa suchen. So ersparen Sie sich zahllose Anträge und darauf folgende Ablehnungen. Wenn ein Provider signalisiert, dass er einen Handyvertrag trotz Schufa anbietet, reicht die Zeit immer noch aus, um sich näher mit der Tarifstruktur zu beschäftigen und sich ein Angebot auszusuchen, dass zu Ihren Gewohnheiten passt. Wenn Sie allerdings viele Anträge ins Leere stellen, können Sie nicht nur zahlreiche Absagen bekommen. Wenn jeder Provider, bei dem Sie einen Antrag stellen, eine Abfrage an die Schufa stellt, kann Ihr Score unter Umständen weiter sinken. Kleine Mobilfunkbetreiber, die neu am Markt sind und erst wenige Kunden haben, sind oftmals bereit, einen Handyvertrag trotz Schufa anzubieten. Dabei handelt es sich in Bezug auf die Struktur häufig um Verträge, die auf Basis einer Flatrate gestaltet sind. Sie zahlen einen einmaligen monatlichen Betrag und können unbegrenzt telefonieren, Nachrichten schreiben und im Internet surfen. Wie bei den Laufzeitverträgen großer Mobilfunkanbieter wird die Geschwindigkeit für die Internetnutzung auch beim Handyvertrag trotz Schufa gedrosselt, wenn Sie das vereinbarte Inklusivvolumen überschritten haben. Mitunter entscheiden sich die Mobilfunkanbieter, beim Handyvertrag trotz Schufa die Drittanbieterdienste zu sperren und eine Auslandsnutzung nicht zuzulassen. Damit soll verhindert werden, dass Kunden, die einen Handyvertrag trotz Schufa abschließen, zu viel Kredit bekommen und dann eventuell die Rechnung nicht zahlen können. Die Kosten für einen Handyvertrag trotz Schufa bleiben überschaubar, obwohl es sich um einen Laufzeitvertrag handelt. Dies ist für Sie als Kunde von Vorteil, denn Sie werden nicht mit einer hohen Rechnung überrascht. Der Mobilfunkbetreiber sichert sich ab und kann so Kunden annehmen, die anderswo eventuell keinen Handyvertrag trotz Schufa bekommen würden.

Handyvertrag trotz Schufa - so wird es gemacht!

Ein schwerwiegender Eintrag bei der Schufa kann ernste Folgen haben. Unter anderem werden viele Anbieter sich weigern, einen Handyvertrag abzuschließen. Es gibt aber Möglichkeiten, einen Handyvertrag trotz Schufa zu bekommen.

Wie geht das?

Anbieter vergleichen lohnt sich

Auf dem deutschen Markt herrscht starker Wettbewerb. Ständig erscheinen neue Anbieter und werben um neue Kunden. Bei ihnen ist es leichter, einen Handyvertrag trotz Schufa zu bekommen, weil sie unbedingt wachsen wollen. Die 4 großen Anbieter dagegen können es sich leisten, wählerisch zu sein. Auf Vergleichsseiten im Internet können Anfragen zum Thema Handyvertrag trotz Schufa gestellt werden.

Tarif mit Kaution ohne Handy

Andere Anbieter stimmen einem Handyvertrag trotz Schufa zu, wenn der Kunde bereit ist, bei Vertragsabschluss eine Kaution zu hinterlegen. Sie dient als Sicherheit, falls der Kunde nicht in der Lage sein sollte, seine Rechnung nicht zu bezahlen.

Vertrag trotz Schufa mit kurzer Laufzeit

Ein üblicher Handyvertrag hat eine Laufzeit von 2 Jahren. Eine vorfristige Kündigung ist nur unter besonderen Umständen möglich. Wer einen Handyvertrag trotz Schufa möchte, kann auf die Angebote einiger Unternehmen zurückgreifen. Sie bieten Verträge mit einer Laufzeit von einem Monat oder 30 Tagen an. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert er sich automatisch um denselben Zeitraum. Da das Risiko bei diesen Verträgen für den Anbieter geringer ist, stimmt er dem Handyvertrag trotz Schufa in der Regel ohne große Einwände zu.

Prepaid Angebote

Auf diesem Gebiet hat sich das Angebot in den letzten Jahren stark verbessert. Durchschnitts-Telefonierer können auf Prepaid Tarife ausweichen, wenn sie keinen Handyvertrag trotz Schufa wollen oder keinen bekommen können.